IOS Uni Regensburg RGAKFD Gosfilmfond

Film und Religion im Russischen Reich und der UdSSR

Sprache
 
 von 241

Filminfo

Titel: Ostwind
Land: UdSSR
Jahr: 1940
Genre: Spielfilm
Ton: Tonfilm
Rollenanzahl: 10
Länge: 2422
Annotation: »1930er Jahre. Die West-Ukraine ist Teil des katholischen Polen. Die junge und tief gläubige Frau Ganna wird Lehrerin und gibt Gott das Versprechen all ihre Kräfte in den Dienst des Volkes zu stellen. Nachdem sie in der Kirche die Einsegnung zur Nonne bekommt, fährt sie in eines der Dörfer um zu arbeiten. Bilder der Volks-Armut und der sozialen Ungerechtigkeit untergraben Gannas Glauben in Gott. Das Zusammentreffen mit dem Bolschewiken Andrej, die Bekanntschaft mit seinen Überzeugungen und letzten Endes ihre Liebe ihm gegenüber sprengen ihre religiösen Illusionen vollends. Das Jahr 1939 bricht an. Die sowjetische Armee befreit die West-Ukraine von der polnischen Herrschaft… Es beginnt ein neues Leben.« (ChK)
Bemerkung: Drama. Premiere 4.02.1940.
Fundstelle: Gosfil'mofond
Produktion: Kievskaja kinostudija
Regie: A. Room
Drehbuch: A. Dubrovskij, V. Kučer
Kamera: N. Topčij
Musik: G. Popov
Ausstatter: M. Umanskij
Schauspieler: E. Kurilo (Andrej, Bolschewike), O. Žizneva (Gräfin Pš žinskaja), T. Kondrakova (Lehrerin Ganna)
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos